brandt.legal | Vortrag: Sanierungskultur statt wirtschaftlicher Sackgasse – Das neue Insolvenzrecht als Handlungsoption für Versorgungsunternehmen
Insolvenzrecht, Insolvenzverwalter, Restrukturierung, Sanierung, Schuldenbereinigung, gewerblicher Rechtsschutz, Markenrecht, Wettbewerbsrecht, IT-Recht, Urheberrecht, Medienrecht, Multimediarecht, Internet-Recht, Datenschutzrecht, DSGVO, Abmahnung, einstweilige Verfügung, Forderungsmanagement, Inkasso, Rechtsanwalt, Rechtsanwälte, Anwalt, Anwälte, Klage, Corona, Coronavirus, Corona-Virus, SARS-CoV-2, COVID-19
40
post-template-default,single,single-post,postid-40,single-format-standard,theme-bridge,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-content-sidebar-responsive,columns-4,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-17.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive
 

Vortrag: Sanierungskultur statt wirtschaftlicher Sackgasse – Das neue Insolvenzrecht als Handlungsoption für Versorgungsunternehmen

qode interactive strata

Vortrag: Sanierungskultur statt wirtschaftlicher Sackgasse – Das neue Insolvenzrecht als Handlungsoption für Versorgungsunternehmen

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des BMVZ e.V. am 23. September 2013 im dbb forum Berlin, Friedrichstr. 169/170 in 10117 Berlin wurde Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter Philipp Brandt als Vortragender eingeladen. Inhalt seines Vortrags war das ESUG als Handlungsoption für Versorgungsunternehmen: Infoflyer_BMVZ.

ESUG als Handlungsoption für Versorgungsunternehmen

Bei Rückfragen zum Vortrag wenden Sie sich gerne an uns.